Ziele des Trainings

Ziele des Trainings

Die Fortbildung zielt darauf, die UN-Kinderrechtskonvention zum Ausgangspunkt allen schulischen und außerschulischen pädagogischen Handelns zu machen.
                                            Quelle: Education Leadership, Fig 2: Issues for teachers 2010

Schüler*innen erwerben Handlungswissen in folgenden Bereichen:

  • lernen, Recht zu bekommen und wissen was sie tun können, wenn das nicht der Fall ist.
  • lernen, sich für ihre Rechte einzusetzen.
  • lernen, dass diese Rechte in jeder Situation und für alle Kinder überall auf der Welt gelten.
  • lernen, andere Kinder hier und anderswo darin zu unterstützen, dass deren Rechte verwirklicht werden. (z.B.: https://www.andheri-hilfe.de/informieren/bildung-foerdern/kinder-haben-rechte/)
    Die Schüler*innen werden ermutigt, sich für ihre Belange und die anderer Kinder und Jugendlichen einzusetzen.

Merken

Der Klassenrat wird als ein basisdemokratisches Aushandlungsformat etabliert und in selbstinitiierten Kinderrechte-Projekten erhalten die Schüler*innen Gelegenheit im schulischen und kommunalen Raum auf ihre Rechte aufmerksam zu machen, für die Rechte anderer einzutreten oder auf Kinderrechtsverletzungen weltweit aufmerksam zu machen

 Ziele des Trainings

  • Kenntnis der UN-Kinderrechtskonvention und der daraus resultierenden Partizipationsformen für Kinder und Jugendliche
  • Etablierung der UN-Kinderrechtskonvention als curriculares Querschnittsthema
  • Durchführung eines Kinderrechteprojektes in der Schule, der Gemeinde oder im Stadtteil
  • Reflexion des eigenen pädagogischen Handelns unter dem Aspekt zuwendungssensibler Stärkung von Kinderrechten in der Interaktion
  • Etablierung des Klassenrates als basisdemokratische Institution zur Beteiligung aller Schüler*innen
  • Durchführung eines Kinderrechte-Audits an der Schule
  • Gestaltung pädagogischer Settings zur Ermöglichung von Selbstwirksamkeitserfahrungen für zukünftiges Engagement als Bürger*innen.

Zielgruppe: Schulsozialarbeiter*innen, pädagogische Fachkräfte, Lehrer*innen, Schulleitungen

Merke