Home

Das Landesprogramm KINDERRECHTE unterstützt Schulen dabei, ihre pädagogische Praxis an der UN-Kinderrechtskonvention auszurichten.
Ziel ist es, eine partizipative, inklusive und diversitätsbewusste Lernumgebung für alle Kinder und Jugendlichen zu schaffen.

ANMELDUNG : 15. April – 31. MAI

AKTUELLES

Anmeldung

Grundschultraining Kinderrechte

Anmeldung

Pädgogischer Tag Sekundarstufe

     → Flyer

Landesprogramm
„… auf dem Weg zur KINDERRECHTESCHULE“

Bewerbung zur Teilnahme am Landesprogramm vom 15. April bis 24. Mai

Weitere Informationen >

Sicheres
Lernen

Aktivitäten und Unterrichtsmaterial für ein Ende von Gewalt in und um Schulen #ENDviolence

Weitere Informationen >

Der zweite Kinderrechtereport

Kinder und Jugendliche beteiligen sich aktiv an der Berichterstattung an die Vereinten Nationen.

Weitere Informationen >

Aktuelles aus den Regierungsbezirken

AKTUELLES AUS DEN REGIERUNGSBEZIRKEN

(Einfach mit der Maus über die Karte fahren.)

UN-Kinderrechtskonvention

Die UN-Kinderrechtskonvention

Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen ist der weltweit meist anerkannte Menschenrechtsvertrag der Vereinten Nationen. Deutschland hat die UN-KRK ratifiziert und sich zu ihrer Umsetzung verpflichtet. Im Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 04.12.1980 i.d.F. vom 11.10.2018 zur „Menschenrechtsbildung in der Schule“ stellt diese ausdrücklich fest, „ (…) Die Thematisierung und Verwirklichung der Menschenrechte, und damit auch der Kinderrechte, ist Teil einer nachhaltigen und umfassenden Unterrichts- und Schulentwicklung. Dies ist Aufgabe aller Lehrerinnen und Lehrer sowie aller in Schulen tätigen Fachkräfte und ein wichtiger Gegenstand in der Zusammenarbeit von Schule und häuslichem Umfeld. (…)“. (Beschluss der KMK)

Fachtagung KINDERRECHTE

FACHTAGUNG KINDERRECHTE
Düsseldorf/Gelsenkirchen, Donnerstag, 22. November 2018,

NRW-SCHULMINISTERIN YVONNE GEBAUER: „KINDER UND JUGENDLICHE MÜSSEN IHRE RECHTE KENNEN, UM SIE EINFORDERN ZU KÖNNEN.“

Von links nach rechts:
DR. SEBASTIAN SEDLMAYR – UNICEF
YVONNE GEBAUER – NRW Schulministerin
ANNE LÜTKES – UNICEF

ROMAN R. RÜDIGER – EducationY

MARIA SPRINGENBERG-EICH – Landeszentrale für politische Bildung

Eigentlich müssten sie längst zu unserem Alltag gehören. Doch kaum jemand kennt sie konkret. Die Kinderrechte. Wie kann man die Rechte der Kinder breiter bekannt machen? Welche Auswirkungen hat die Anwendung der Kinderrechte auf Stadtverwaltungen, auf Projekte im öffentlichen Raum oder gar auf Schulen? Wie lösen das andere Länder und welche Standards für die Etablierung der Kinderrechte sollte es geben?
 

Wer wir sind – Engagementpartner

EDUCATION Y ist Trägerin des buddY-Programms und wurde 2005 auf Initiative der Vodafone Stiftung Deutschland gegründet. In Kooperation mit UNICEF Deutschland und dem MINISTERIUM FÜR SCHULE UND BILDUNG NRW hat EDUCATION Y ein Grundschulprogramm Kinderrechte aufgelegt, in dem Lehrer*Innen und päd. Mitarbeiter*innen erfahren, wie sie Kinderrechte im Sinn der UN-Kinderrechtskonvention prominent in den Blickpunkt schulischer Entwicklung stellen können.

Mit UNICEF Deutschland und EDUCATION Y haben sich zwei Partner gefunden, die Schule sukzessive auf dem Weg hin zur Kinderrechteschule begleiten. UNICEF stößt weltweit – in Entwicklungs- und Industrieländern – mit dem „whole school approach“ Schulentwicklungsprogramme in Richtung Kinderrechte an.

 

Engagementpartner

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken